« zurück

Gibt es einen Unterschied zwischen der Wirksamkeit der Omega-3-Fettsäuren aus Fischöl und Leinöl? Darf man sie zusammen mit Multivitaminen und Vitamin B12 einnehmen?

Drucken

Wenn Sie zurzeit Medikamente einnehmen, lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie einen Arzt vor der Einnahme von Vitaminen, Mineralstoffen, diätetischen, pflanzlichen oder homöopathischen Nahrungsergänzungsmitteln. Der Arzt kann Ihnen maßgeschneiderte Nahrungsergänzungsmittel empfehlen.

Essenzielle Fettsäuren zählen zu den grundlegenden Bestandteilen der Fette und Ölen. Einige Fettsäuren sind essenziell, d. h. der Körper kann sie nicht selbst herstellen. Sie müssen von externen Quellen zugeführt werden. Die Omega-3-Fettsäuren gehören auch zu diesen essenzielen Fettsäuren. Die wertvollen Omega-3-Fettsäuren sind bei der Reduktion des schlechten Cholesterins und der Triglyceride hilfreich und senken den Bluthochdruck. Sie verhindern die Gerinnung der Blutplättchen, was den Blutfluss in den Gefäßen verbessert. Dank der entzündungshemmenden Wirkung bringen die Omega-3-Fettsäuren Erleichterung bei mehreren Erkrankungen, wie z. B. die rheumatoide Arthritis, Psoriasis und verschiedene Arten von Ekzemen.

Fischöl enthält die Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA. Die Omega-3-Fettsäure ALA ist in Leinöl enthalten. Mehrere Studien haben die positive Wirkung von beiden Präparaten bei den bereits erwähnten Indikationen nachgewiesen. Fischöl hat aber dank dem hohen Gehalt an EPA eine markantere Wirkung bei Förderung der Herzvitalität und bei Schmerzlinderung und wirkt sich positiv auf die geistige Gesundheit aus.

Bei Allergie gegen Meeresfrüchte und Fische wird Leinöl empfohlen, aber es ist nicht geeignet für schwangere und stillende Frauen.

Omega-3-Fettsäuren in Form von EPA und DHA können bei genauen spezifischen Bedingungen aus ALA synthetisiert werden.

Nahrungsergänzungsmittel mit Omega-3-Fettsäuren kann man zusammen mit Multivitaminen und Vitaminen der B-Gruppe einnehmen. Bei allen unseren Nahrungsergänzungsmitteln empfehlen wir Ihnen, damit Sie die Packungsbeilage lesen und einen Arzt zu Rate ziehen, der Ihnen geeignete Konzentrationen an Nährstoffen nach Ihren individuellen Bedürfnissen empfehlen kann.